Mittwochstreffen GHV am 17.07.2019 im Altdorfer Hof

Mittwochstreffen des GHV 17. Juli 2019
18:53 Altdorfer Hof Weingarten

Liebe Mitglieder des GHV,

Unser Treffen findet im Altdorfer Hof auf der Terrasse statt. Ausser wenn es regnet, dann dürfen wir auch reingehen.

Das Welfenfest

Mit großem Respekt für die Organisatoren!
Vielen Dank, dass Ihr alle zusammen ein so tolles Fest auf die Beine stellt. Das Ehrenamt, Freizeit und Kameradschaft und die Hilfe der Stadt sind die Voraussetzungen für dieses tolle Fest.

Am Dienstag um 19 Uhr gibt wes wieder das Kasperletheater für Erwachsene mit der Verleihung des Schnarchzapfenorden.
Ausserdem ist am Dienstag der Tag der Vereine im Zeltdorf mit Quiz und Remmidemmi.


Vorstellung Vorentwurf „Martinshöfe“

Am 17. Juli 2019 um 18 Uhr im Amtshaus wird der aktuelle Vorentwurf für das Schulergelände im Amtshaus vorgestellt.
Ab diesem Zeitpunkt können die Bürger Stellungnahmen vorbringen bis zum 17. August 2019. Wir haben eine Arbeitsgruppe, die sich damit beschäftigt. Wir sind gespannt, wie diese die Sache einschätzt.

Schnell in den Bären

Schon als jung – und das ist nun wirklich eine Weile her – haben wir uns im Bären getroffen. Damals war die jetzige Küche noch ein Gastraum und die Vorgänger- Generation Riegger am Werk.
Das gute Essen und die freundliche Aufnahme waren schon immer das Markenzeichen der Familie Franz Riegger. Ohne Reservierung einen Tisch zu bekommen ist deswegen schon lange schwierig.

 

 

Danke an die Familie Riegger für Ihre 34-jährige Gastfreundschaft!

 

Diensträder, wurde beim letzten Treffen angesprochen

Seit Januar 2019 gibt es die Möglichkeit, Fahrräder für den Betrieb zu kaufen und der Privatanteil muss nicht mehr versteuert werden. Bisher war ein Fahrrad so wie ein Auto, so dass man die 1% Regelung oder ein Fahrtenbuch verwenden musste. Das ist jetzt weggefallen. Also auf zum Fahrradfahren!

Ein Vorschlag zum Radfahren in der Innenstadt aus dem GHV Treffen

Aus dem Verein kam der Vorschlag: einen Radweg einzeichnen vom Stadtgarten bis zum Kaufland. Nachdem es in der oberen Karlstrasse eng zugeht: Am Juwelier Rambadt vorbei auf dem kleinen Marktplatz bis zum Kaufland das Fahren erlauben. Und dann einen markierten Weg vor dem Kaufland schaffen: dann könnte man mit dem Rad durch die Innenstadt kommen.

Das Schild „Vernünftige fahren hier nicht Rad“ wird von einigen als sehr diskriminierend wahrgenommen. Negative Botschaften sollten nicht unbedingt auf Plakate gedruckt werden.


Gesprächsangebot der Stadt

Wir freuen uns, dass die Stadt auf uns zugeht.
Die Stadt bietet eine Diskussion über aktuelle Themen des Gewerbes an. Wir haben schon an der Vorstellung bzw. Besprechung über die Entwicklung der Gewerbegebiete teilgenommen und sind froh, dass wir dazu gehört werden.
Wir sind im Moment dabei, uns in Arbeitsgruppen zu organisieren, die dann jeweils ein bestimmtes Thema aufgreifen und sich dort etwas vertiefen.
Auch das wird Thema der Hauptversammlung im September werden.
Wenn wir da so weit sind ist ein Austausch mit der Stadt eine tolle Sache,
eventuell ja auch regelmässig.


Ökologischer Fussabdruck

Wir haben GHV-Mitglieder, die gerne bereit sind ihren Umgang damit zu
erklären.
Die Firma Schellinger beispielsweise hat das Thema seit Jahren auf der Agenda und schon Einiges unternommen. BICI und TWS und Bangert sind Mitglied im grünen Weg und optimieren hier ihre Betriebe.
Wir sind eingeladen und freuen uns auf einen Termin.

Dann sage ich das mal so – darüber haben wir uns unterhalten

Das GHV-Rundschreiben sammelt Stimmungen und Meinungen aus dem Verein und den Treffen auf und gibt diese an die Mitglieder weiter.
Wir haben nicht den Anspruch es jedem recht zu machen.

Aber wir haben den Anspruch nicht alles unter den Teppich zu kehren was uns auffällt. Wer zu viel schweigt stimmt leider oft unbeabsichtigt zu. Hintenrum meckern wollen wir nicht, geheim bringt nichts.
Bei unseren Treffen sprechen wir über das, was uns bewegt und freuen uns, wenn unsere Mitglieder sich an der Diskussion beteiligen.

Die Diskussionen sind offen, lebhaft und kontrovers – man geht trotzdem mit guter Stimmung heim und trägt dem anderen nichts nach.

Leute mit Kante sind bei uns zu Hause.
Es hätte sicher nicht geschadet, wenn man früher über manche unsere Weingartener Probleme Bescheid gewusst hätte – uns wäre Einiges erspart geblieben, an dem wir noch lange zu arbeiten haben. Das können wir noch verbessern – womöglich hätte ja vorher schon jemand eine gute Idee gehabt um das Problem anzugehen.

In meinen 15 Jahren im Vorsitz ( Ralf Scholl noch länger ) habe ich gelernt: offene Diskussion und Informationen sind richtig und wichtig. Und so halten wir es im GHV.

Zum Schluss:

Meine besten Witze hab ich erzählt,
das Publikum lächelte nur leicht gequält. doch Heiterkeit ohne Maß und Ziel erregte ich, als ich vom Fahrrad fiel.
( Heinz Erhardt )

Nichts zu tun zu haben macht keinen Spaß; der Spaß kommt wenn man viel zu tun hat und es nicht tut.
( Mary Wilson Little, geboren 1880 )

Humorlose sind auch Lose, aber Nieten
( Manfred Hinrich 1926 – 2015, deutscher Philosoph )

Die Grafik stammt von Künstler Ruthe: www.ruthe.de

Nächste Termine vorausichtlich

17.07.19 Mittwochtreffen im Altdorfer Hof
14.08.19 GHV-Treffen im Pluspunkt Roof-Top-Bar 11.09.19 Jahreshauptversammlung mit Vorsitzendenwahl