Mittwochstreffen 12.12.18 in der Almhütte hinterm Rathaus

Einladung zum Mittwochstreffen des GHV
am 12.12.2018 um 18:48 Uhr in der Almhütte hinterm Rathaus


Liebe Mitglieder und Freunde des GHV,
Wir treffen uns in der Almhütte hinterm Rathaus am Mittwoch,
den 12. Dezember um 18:48 Uhr.
Bitte Familie und Freunde mitbringen.
Die Hütte wird von Harry Buchter und seinem Team bewirtet und auch aufgebaut.
Wir sind beeindruckt, welche Energie Harry Buchter bringt und wie es ihm gelingt, das
alles zu stemmen.
Vielen Dank Dir Harry!


Treffen bei der TWS
Vielen Dank für den interessanten Abend an Dr. Thiel-Böhm.
Die TWS bemüht sich mit der Initiative „Grüner Weg“ das Schussental auf Dauer CO2-frei zu bekommen.
Wer Zeit hat sollte sich das im Internet mal ansehen, denn wir als Firmen haben da tatsächlich einen
Einfluss darauf.
Dass die TWS derart in erneuerbare Energien investiert und sich von der anderen Stromproduktion
abwendet ist ein deutliches Zeichen für die Verantwortung für unsere Umwelt.


Leerstandsmanagement
Wir haben Kontakt zu Marcus Schmid aufgenommen. Er wird zu einem Treffen Anfang nächstes Jahr
kommen und den aktuellen Stand vorstellen. Dann können wir auch sehen, wie wir mithelfen können, dass
der Leerstand nicht weiter zunimmt.


Locamo
Markus Kapler von Locamo hat uns eingeladen, dass er Anfang nächstes Jahr
ein Treffen „Hier wird gearbeitet“ veranstaltet.
Locamo bemüht sich seit einigen Jahren um dieses Thema und stellt vor, wie
weit man schon gekommen ist und wo es noch klemmt.


Projektgruppe Schulergelände
Wir haben uns mit dem Vertreter des Investors getroffen. Das Gespräch verlief
sehr konstruktiv und in angenehmer Atmosphäre. I+R Wohnbau bevorzugt bei der Vergabe lokale Firmen
zum Beispiel im Innenausbau, Elektriker, Fachplaner. Wer gerne den Kontakt herstellen will soll sich bitte
melden. Wir geben das gerne gesammelt weiter.
Für den Zeitungsartikel „Mehr Mut wäre nötig“ haben wir viel Zuspruch erhalten. Wenn auch nicht von der
Stadtverwaltung sondern eher von Unternehmerverbänden, Unternehmern, Jugendgemeinderat und vielen
Bürgern. Vielen Dank dafür.


Projektgruppe Hähnlehof
Der Termin steht fest: 28. und 29. September 2019. Wir wollen hier mehr den Event und den Kontakt
zwischen Kunden und Unternehmen untereinander darstellen als die etwas ausgelatschte Präsentation
von Waren. Das schliesst sich nicht aus, aber es soll mehr werden als eine Verkaufsausstellung. Eher die
Darstellung, dass gute Zusammenarbeit bessere Ergebnisse bringt.
Also so ungefähr ein Stammtisch in groß.


Haben Sie vorher mit einem Vertreter der Wirtschaft gesprochen?
Diese interessante Frage kam bei den Projektrunden auf. Es ist schon komisch, wenn die Themen nicht
von denen bearbeitet werden, die dafür das notwendige Wissen haben. Als Beispiel das Klimaproblem:
dafür bräuchten wir Naturwissenschaftler. Oder Verkehrsprobleme: dafür bräuchten wir Verkehrsplaner.
Eine Bretzel kann am Besten vom Bäcker gebacken werden. Und Unternehmer verstehen was von
Unternehmen.
Wir wünschen uns für das neue Jahr, dass wir nicht so laut werden
müssen, um gehört zu werden.


Stadtsee Weingarten Löwenplatz
Nachdem die Reparatur des Schwimmbad Weingarten zu teuer wird,
wird nun darüber diskutiert, die Löwenplatzgarage wegen schlechter
Belegung zu fluten und dort ein Schwimmbad einzurichten.
Damit entsteht eine neue Attraktion mitten in der Stadt und die Leute
gehen nach dem Schwimmen noch einen Happen essen oder
einkaufen. Am Abend kann das Bad dann mit netten Leuchten und Palmen und so die Weingartner
erfreuen, die ihr Weizenbier am Löwenstrand geniessen können. Und die vielen Pferde haben am Blutritt
ihren Spass und was zu trinken. Im Winter kann man dort eislaufen und im Frühjahr die Enten füttern.
Dann wäre richtig was los das ganze Jahr.


Zum Schluss: danke für das Jahr mit Euch
Es kann was total Verrücktes sein,
es geht aber auch in richtig klein.
Wichtig ist, es ist Freude dabei,
ein gutes Gefühl ist die beste Arznei.
Denn am Ende ist es tatsächlich gleich:
wer Freunde hat ist wirklich reich.
Ein Euro gibt nicht richtig warm
schon eher die gute Freundin im eigenen Arm.


Grüße vom Vorstand und Beirat des GHV
Karl-Anton Feucht