Mittwochstreffen 13.03.2019 um 18:48 Uhr im Rössle

Einladung zum Mittwochstreffen des GHV
am 13.03.2019 um 18:48 Uhr im Rössle in Weingarten


Liebe Mitglieder und Freunde des GHV,
Unser Thema wird sein:


Die nächste Generation GHV.
Im StadtCheck Weingarten in der schwäbischen Zeitung wurde unser Gemeinderat mit „Überaltert oder
überfordert“ bezeichnet. Das ist ziemlich heftig und berücksichtigt nicht, dass Dienste im Ehrenamt ja nicht
von bezahlten Profis sondern von engagierten Menschen typischerweise in der Freizeit geleistet werden.
Also: zunächst einmal vielen Dank an alle die, die in Weingarten ehrenamtlich helfen, die Stadt
lebenswerter zu machen.
Allerdings wollen wir im GHV so etwas gar nicht erst aufkommen lassen. Wir
machen das nun seit Jahrzehnten und sehen natürlich, dass sich unsere Welt dreht.
Deswegen geben wir die Staffel weiter an die nächste Generation, die die Probleme
nicht mit den Mitteln von gestern löst sondern mit denen von heute.
Wir können stolz sein auf unser letztes Jahrzehnt. Das heisst aber eben nicht, dass
wir uns auf unseren Lorbeeren ausruhen. Wir kleben nicht an unseren Sitzen
sondern wir kleben an den Inhalten und der Zukunft des GHV. Dazu werden auch
mal neue Strukturen und Ideen benötigt wie bei jeder guten Unternehmung.
Bei der nächsten Sitzung besprechen wir also, wie wir der nächsten Generation
Platz machen. Es gibt Interessenten, die sich trauen das Zepter in die Hand zu
nehmen.
Dabei ist klar: Beim GHV steht keiner im Regen. Unsere Mitglieder unterstützen sich
gegenseitig und speziell auch alle die, die mit uns zusammen in die Zukunft denken
und arbeiten.
Sagen wir mal so:
Ein Fussballspiel ist besonders gut
Wenn man den Ball auch mal abgeben tut.

Messe im Hähnlehof – das lassen wir bleiben
Wir haben in den Diskussionen festgestellt, dass es nicht genug Interessenten gibt, die ausstellen wollen.
Bei den Messen um uns herum kann man sehen, dass solche Ausstellungen immer mehr zur Party
werden. Lokale Messen waren vor 10 Jahren prima. Doch es ist nicht interessant, immer wieder die
gleichen Aussteller zu sehen.
Menschen sind neugierig. Deswegen müssen wir über diesen Plan nochmal nachdenken: was macht so
eine Veranstaltung interessant und wie muss es aussehen?
Dazu müssen wir uns erst mal selber von etwas überzeugen und dann diese Überzeugung nach aussen
tragen.


Auf zum Arzt
Arzt: Sie sind gerade noch rechtzeitig zu mir gekommen!
Patient: Ist es denn wirklich so schlimm?
Arzt: Das nicht, aber einen Tag später und es wäre von selbst weggewesen.


Helfen macht Freude
Der neue Azubi steht ratlos vor dem Reißwolf.
Kann ich helfen?, fragt eine freundliche Kollegin.
Ja, wie funktioniert das Ding hier?
Ganz einfach, sagt sie, nimmt die dicke Mappe des Azubis und steckt sie in die Maschine.
Danke, lächelt der Azubi erleichtert,
Und wo kommen die Kopien raus ...?


Es grüßt freundlich
Vorstand und Beirat und nächste Generation des GHV
Karl-Anton Feucht