Weingarten im Blick

Mittwochstreffen 10.08.16 Hier wird gearbeitet bei Neufers

Einladung zum Mittwochstreffen
Hier wird gearbeitet
Im Neuffers Fitnesstudio
10.8.16, 19:00 Uhr

Liebe Mitglieder und Freunde des GHV,
Heinz Neuffer und sein Team laden uns zu einer Betriebsbesichtigung ein.
Es gibt die Möglichkeit, ein Probetraining mit Anweisung zu absolvieren. Umkleiden und Duschen stehen
zur Verfügung. Sportkleidung muss man selber mitbringen. Ein Imbiss steht bereit.
( ) Ja, ich komme mit ____ Personen
( ) Ja, ich möchte gerne ein Training machen und fit werden
Bitte um Rückmeldung bis zum Montag, 8.8.16, 20:22 Uhr.
An Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mehr Infos unter www.neuffers.de

Gewerbeflächenentwicklungskonzept
Wir haben eine Stellungnahme zum vorgestellten Konzept erarbeitet.
Dass Weingarten Gewerbe braucht, um nicht pleite zu gehen ist klar. Unsere Stellungnahme
findet sich im Anhang.
Ausserdem haben wir noch darüber diskutiert, dass wahrscheinlich die gängige Vorstellung über
das Schuler-Areal nicht so ganz zur Realität passt. Denn man wird ja nicht alles abreissen, was
noch gut ist. Sondern nur die Teile, die nichts mehr sind. Also entsteht hier
bestimmt keine leere große Fläche sondern eher Raum, um zwischendrin was zu
bauen.

Fassadenbegrünung
Die Gruppe Grünraum von STEP hat vor 3 Jahren vorgeschlagen, die Fassaden in
der Innenstadt grüner zu gestalten. Dazu gab es einige Beispiel aus anderen
Städten.
Diese Idee sollte unbedingt wieder aufgenommen werden: Weingarten hat in
dieser Richtung im Gegensatz zu vielen anderen Städten im Moment lauter kahle
Fassaden in der Innenstadt.

Die Metzgerei Brehm
Hat geschlossen. Leider lohnt es sich nicht mehr für kleine
Metzgereien. Die Konkurrenz vom Supermarkt, der längere
Öffnungszeiten anbieten kann ist zu stark. Damit haben wir in
Weingarten nur noch einen Metzger, der selber herstellt: Isser in
der Hähnlehofstrasse.
Im Gebäude werden voraussichtlich Zimmer für Studenten
entstehen.
https://www.fairfleisch.de/metzgereien.html

Mittelstandsforum 17.11.16 im Kuko
Hier kann man sich eine Karte besorgen und sich in Fachvorträgen neues Wissen verschaffen.
Man trifft Leute mit Rang und Namen. Im Foyer stellen sich Firmen vor. Wie sagt man:
Netzwerken eben.
Wer eine Karte haben will oder Interesse hat soll nachschauen bei:
https://mittelstandsforum-oberschwaben.de

Sand auf dem Münsterplatz
Eine nette Idee. Danke an Gartenbau Müller, der da einiges gestiftet hat. Jetzt noch schnell die
Spielgeräte aus dem Keller holen und montieren. Diese sind nämlich noch da, so weit wir wissen.
Sie könnten im Keller des Gasthaus Hirschen liegen.
https:// www.garten-mueller.de

Nachfolger für Kneipe gesucht
Die Familie Bourpoulos auf dem Münsterplatz sucht einen Nachfolger. Wer was
weiss darf sich gerne dort melden. Ansonsten haben wir da womöglich bald noch
mehr Leerstand. Die Shisa-Bar hat ja auch zugemacht.
Dieses Jahr hat es eben auch viel geregnet, so dass man nicht so oft unter den
schönen Baum dort sitzen konnte.
Mal sehen wie lange es noch geht, bis man auf dem Münsterplatz wieder parken darf. An der Zeit
wäre es ja langsam schon.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/restaurant-griechisches-restaurant/470592423-
277-15340
https://www.poseidon-weingarten.de/

Stadtfest Weingarten
Natürlich gehen wir am 27.8.16 und 28.8.16 aufs Stadtfest. Man sieht sich.
https://www.weingartenonline.
de/site/Weingarten/node/6963068/Lde/zmdetail_523044410671/index.html?
nodeID=523044410671

Dr. Eckart von Hirschhausen sagt
Optimisten sind Leute, die Sudokus und Kreuzworträtsel mit Kuli ausfüllen.

Viele Grüße vom Vorstand und Beirat des GHV
Karl-Anton Feucht



Gewerbe- und Handelsverein Weingarten e.V. - Liebfrauenstrasse 9 – 88250 Weingarten
Stadt Weingarten
Oberbürgermeister Markus Ewald
Gemeinderat Weingarten
Rathaus
88250 Weingarten
Weingarten, den 19.07.2016
Zum Konzept „Gewerbeflächenentwicklung“
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
Sehr geehrte Gemeinderäte,
Bei der Planung für die nächsten Jahre anhand des vorgestellten Konzepts bitten wir zu bedenken:
Für die Erweiterung von bestehenden kleinen und mittleren Betrieben aus Weingarten gibt es nach diesem
Konzept keine Chance mehr. Die Vorgabe, dass auf einer bestimmten Fläche eine große Anzahl an Arbeitsplätzen
geschaffen werden soll ist sinnvoll, schliesst aber kleinere Betriebe praktisch bei der Vergabe aus. Dabei ist gerade
in diesem Bereich eine große Zahl an Arbeitsplätzen vorhanden. Die beliebte Form von Wohnen und Geschäft ist
praktisch ausgeschlossen.
Deswegen sollten in der Planung diese kleinen Betriebe von vornherein extra mit einem Kontingent berücksichtigt
werden, so dass sie sich in Weingarten weiter entwickeln können.
Im Konzept wird empfohlen, keine Gewerbeflächen zu Wohnflächen umzuwidmen. Denn eine Stadt ohne Gewerbe
wird auf Dauer nicht finanzierbar sein.
Bei einem knappen Angebot an Platz müssen wir deswegen dazu übergehen, diesen Vorsatz zu beachten und die
Gewerbeflächen zu erhalten.
Die letzten Jahre haben gezeigt, dass offenbar Wohnraum auch akzeptiert wird, der in die Höhe wächst. Natürlich
sind hohe Häuser keine Augenweide. Für barrierefreies Bauen scheinen sie aber eine gute und von den
Bewohnern sehr akzeptierte Möglichkeit, stadtnah zu wohnen. Allerdings muß es hier einen Bebauungsplan geben,
der das Aussehen der Stadt regelt: die Bauten der letzten Zeit haben zu oft keinen Flair und ergeben für die
Besucher der Stadt kein Wohlgefühl, sondern zeigen stellenweise tatsächlich nur die kalte Schulter.
Wir empfehlen daher einen Plan für die Innenstadt und die Stadt, die zwar Höhe zulässt aber gleichzeitig die
Ausstrahlung und das Gesamtbild berücksichtigt.
Bei einer neuen Bebauung des Schulergeländes ist zu berücksichtigen, dass Wohnraum in die Höhe gebaut
werden kann aber Gewerbe oft nicht. Daher meinen wir, dass in diesem Zug möglichst wenig Gewerbefläche
verloren gehen darf.
Dass Weingarten und der Raum eine schlechte Verkehrsanbindung hat wird im Gutachten auch angesprochen.
Das Problem ist bekannt und sollte auf jeden Fall in den passenden Gremien immer wieder angesprochen werden
bis etwas passiert.
Mit freundlichem Gruß
Karl-Anton Feucht
Vorsitzender GHV Weingarten

Schwäbische Zeitung

80 Jahre Firma Zorell in Weingarten

Zorell 80 Jahre

80 Jahre Firma Zorell in Weingarten
Im Jahre 1936 gegründetes Familienunternehmen in 3. Generation

1936 wurde der Betrieb von Anton Zorell (sen.) als Schmiedewerkstatt in der
Liebfrauenstraße in Weingarten gegründet. Hier wurden noch Pferde beschlagen und
Pferdewagen instand gesetzt. Aufgrund der, im Laufe der Zeit größer und moderner
werdenden Fahrzeuge, reichte der Platz in der alten Werkstätte bald nicht mehr aus, und so
bauten die Inhaber der Firma einen neuen Firmensitz, und bezogen im Jahr 1960 die neu
gebauten Räumlichkeiten in der Ravensburger Straße in Weingarten, welches auch heute noch
der Firmensitz ist.

Im Jahre 1976 übernahm dann Anton Zorell (jun.) das Unternehmen von seinem Vater.
1998 absolvierte Anton Zorells (jun.) Sohn, Peter Zorell, seine Meisterprüfung als KfZ-
Elektriker mit Erfolg, legte anschließend noch die Ausbildung zum Betriebswirt des
Handwerks ab, und übernahm im Jahr 2007 die Leitung des Betriebs.

Der Betrieb entwickelte sich seit den Gründungstagen, und dem Einstieg von Anton Zorell
(jun.) (Meister des Kfz-Handwerks) in den Folgejahren, mehr und mehr zur Nutzfahrzeug-
werkstatt. Heute ist das Traditionsunternehmen ein großer und moderner Meisterbetrieb, der
sich auf schnelle, herstellerunabhängige Wartungs- und Reparaturarbeiten von
Nutzfahrzeugen spezialisiert hat. Hier bietet die Firma Zorell Dienstleistungen rund um das
Nutzfahrzeug an, welche sich über Abgasuntersuchungen, Sicherheitsprüfungen,
Hauptuntersuchungen vor Ort, Prüfung digitaler Fahrtenschreiber und elektronische
Diagnosen für Nutzfahrzeuge aller Fabrikate erstreckt. Des Weiteren ist die Firma auf die
Instandsetzung und Überprüfung von Caravans und PKW-Anhänger spezialisiert.

Die Firma Zorell ist heute ein modernes und leistungsfähiges Unternehmen in Familienhand,
in dem man sich stets gut beraten sieht und in dem qualitativ hochwertige Arbeit und
ausgeprägter Dienstleistungsgedanke an erster Stelle stehen.

Neue Adressen- und Branchenübersicht „Grüß Gott in Weingarten“

Der Gewerbe- und Handelsverein bringt einen neuen Adressen- und Branchenführer seiner 135 Mitglieder in Weingarten heraus. In diesem Folder finden sich die Betriebe aus Weingarten geordnet nach ihrem Angebot. So findet jeder den passenden Lieferanten oder Dienstleister für sein Anliegen. Es ist der zweite Folder dieser Art, der erste wurde vom GHV im Jahr 2009 herausgegeben. Gleichzeitig findet sich die 50 jährige Vereinsgeschichte des GHV im Folder.  Dieses Jahr ist das offizielle Jubiläumsjahr. Der Verein wurde zwar bereits im Jahre 1850 das erste Mal geschichtlich erwähnt. Nachdem Vereinigungen im dritten Reich untersagt wurden fand allerdings die Neugründung des jetzigen Vereins erst im Jahre 1961/62 statt. Der Folder liegt ab nächste Woche in den Geschäften aus.

Am 17.10.2012 ist die Jahreshauptversammlung des GHV. Wer Interesse hat, darf gerne mal vorbeischauen und sollte sich aber vorher anmelden unter Telefon 46265, zu Händen Karl-Anton Feucht. Die Anmeldung kann im Internet unter www.ghv-weingarten.de gefunden werden.

Folder

Auf dem Bild von links nach rechts einige Mitglieder des GHV bei der Vorstellung des neuen Folders:

Bernhard Schons, Elmar Fetscher, Katharina Knecht-Apel, Claudia Scholl, Karin Bergmann, Karl-Anton Feucht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen